Es scheint, dass du einen alten Webbrowser verwendest, der verhindern kann, dass alles so aussieht, wie es aussehen sollte.

Nachhaltig Waschen

Wusstest du, dass die Wäsche für 3 % der Klimaauswirkungen eines Kleidungsstücks verantwortlich ist? Je länger die Lebensdauer eines Kleidungsstücks, desto größer wird dieser Anteil. Aus diesem Grund ist es wichtig, beim Waschen einige Punkte zu beachten, um einerseits die Lebensdauer des Kleidungsstücks zu verlängern und andererseits dessen Klimaauswirkungen zu mindern. Wir haben einige Tipps für dich, wie du beim Waschen die Umwelt schonen kannst!

1. Sortieren

Farbe
Wenn einfarbige Kleidungsstücke zusammen mit mehrfarbigen gewaschen werden, besteht das Risiko, dass das einfarbige Teil auf die helleren Partien anderer Kleidungsstücke abfärbt.

 

Beim Sortieren solltest du daher folgendes beachten:

- Komplett weiße Kleidung nach Möglichkeit nur mit anderer weißer Kleidung und nicht mit farbigen Teilen waschen.

- Einfarbige Kleidung wird mit Kleidung in ähnlichen Farben gewaschen.

- Mehrfarbige Kleidung wird mit anderen mehrfarbigen Teilen gewaschen. Teile mit hellen Bereichen werden nicht zusammen mit Teilen ohne helle Bereiche gewaschen.

Hast du das gewusst?

Kleidung kann sich verfärben, wenn sie nach dem Waschen noch längere Zeit in der Waschmaschine liegen bleibt. Wenn nasse Kleidungsstücke dicht aufeinandergepackt in der Maschine liegen, kann es nämlich passieren, dass farbige Teile abfärben.  Du solltest daher versuchen, die Wäsche möglichst rasch nach dem Waschen aus der Maschine zu nehmen und aufzuhängen.

 

2. Dosierung

Eine volle Ladung
Wenn du die Waschmaschine richtig voll machst, sparst du Energie und schonst die Umwelt. Die Waschmaschine ist dann voll, wenn du die geschlossene Faust auf die Wäsche in der Waschtrommel legen kannst. Allerdings solltest du die Waschmaschine auch nicht überladen. Damit schadest du der Maschine und deiner Kleidung.


Waschmittel dosieren
Waschmittel sollte nicht überdosiert werden, da ein Zuviel an Waschmittel in den Abfluss gespült wird. Das schadet der Umwelt und kann im Übrigen die Farben deiner Kleidung beeinträchtigen. Halte dich daher immer an die Dosierungsanweisungen auf der Waschmittelverpackung. Und am besten verwendest du nur umweltfreundliches Waschmittel.

Auf Weichspüler verzichten
Wir empfehlen, auf die Verwendung von Weichspüler zu verzichten, da er sowohl die Umwelt als auch die Kleidung belastet. Die Materialien werden stärker beansprucht und halten nicht so lange.

Hast du gewusst ...

  • dass Wasser unterschiedlich „hart” sein kann? Bei hartem Wasser muss man die Waschmitteldosierung etwas erhöhen. Bei weichem Wasser dagegen gibt es keinen Anlass, mehr Waschmittel zu verwenden als angegeben.
  • Waschmaschinen unterschiedliche Energieklassen haben? Eine Waschmaschine der höchsten Energieklasse spart eine Menge Energie bei jeder Wäsche.
  • modernere Waschmaschinen in der Regel eine Menge unterschiedlicher Waschprogramme haben? Wenn du ein passendes Waschprogramm wählst, kannst du bei jeder Wäsche Energie und Wasser sparen.
  • es für bestimmte Kleidungsstücke, z. B. solche aus Wolle, häufig am besten ist, wenn man sie einfach nur lüftet, anstatt zu waschen?

3. Trocknen

Am umweltverträglichsten ist es, wenn man die Wäsche nicht im Wäschetrockner trocknet, sondern an der Luft trocknen lässt. Es gibt jedoch Ausnahmen. Outdoor-Bekleidung sollte im Wäschetrockner getrocknet werden, um die wasserabweisende Ausrüstung zu reaktivieren. Außerdem ist es wichtig, dass die Wäsche vollständig trocken ist. Allerdings sollte man sich unbedingt an die in der Waschempfehlung angegebene Temperatur halten. Ein Kleidungsstück, das bei 40 Grad gewaschen wird, sollte auch beim Trocknen keinen heißeren Temperaturen ausgesetzt werden.

Der Wäschetrockner sollte komplett gefüllt, aber nicht überladen werden, da die Wäsche andernfalls nicht gleichmäßig trocknet und knittert. Und am besten trocknet man nur Kleidungsstücke mit der gleichen Trockenzeit zusammen. Baumwolle und Synthetik haben beispielsweise sehr unterschiedliche Trockenzeiten.

Waschempfehlung für Jeans

Bei pfleglicher Behandlung wirst du an deiner Lieblingsjeans lange Freude haben, weil sie mit der Zeit immer schöner und weicher werden wird. Hier kommen einige Tipps für das Waschen von Kleidung aus Jeansstoff.

- Halte dich an die Waschempfehlung in den Jeans.

- Leere alle Taschen.

- Ziehe die Jeans auf links, das hilft, Streifen in Jeansfalten zu vermeiden.

- Wasche immer nur Kleidungsstücke in den gleichen Farben zusammen, das gilt umso mehr, je dunkler die Jeans sind.

- Verwende ein Waschmittel, das nicht bleicht.

- Verzichte auf Weichspüler. Weichspüler kann sich negativ auf die Elastizität der Jeans auswirken und ist schlecht für die Umwelt.

- Die Jeans sollten nicht im Nassen liegen.

- Nimm deine Jeans gleich aus der Waschmaschine, wenn der Waschvorgang beendet ist. Wende die Jeans auf rechts, schüttele sie kräftig aus und ziehe die Hosenbeine gerade.

- Jeans sollten nach Möglichkeit hängend getrocknet werden. Trocknen im Wäschetrockner ist nicht empfehlenswert, die Jeans können dadurch ihre Passform verlieren.

Waschen von funktioneller Outdoor-Bekleidung

Funktionelle Outdoor-Bekleidung hat bei richtiger Pflege eine lange Lebensdauer. Und wie die Kleidung getrocknet wird, ist fast ebenso wichtig. Hier kommen ein paar Tipps, woran du denken solltest! Aber vergiss nicht: Häufig reicht es, das Kleidungsstück einfach nur mit einem feuchten Lappen abzuwischen. Das ist sowohl für die Kleidung als auch für die Umwelt die beste Alternative.


Waschen

Waschempfehlung befolgen
Die Kleidung muss bei der richtigen Temperatur und mit ähnlichen Farben gewaschen werden.


Verschlüsse schließen
Das gilt für Knöpfe, Reißverschlüsse, Schnallen und Klettband. Auf diese Weise vermeidest du unnötigen Verschleiß an den unterschiedlichen Teilen und am Oberstoff.


Innenseite nach außen
Um den Oberstoff nicht unnötig zu strapazieren, sollte das Kleidungsstück mit der Innenseite nach außen gewaschen werden.


Auf Weichspüler verzichten
Verzichte auf Weichspüler, er kann sich negativ auf die wasserabweisende Ausrüstung des Kleidungsstücks auswirken.


Nicht im Nassen liegen lassen
Nimm die Kleidung aus der Waschmaschine, sobald der Waschvorgang beendet ist. Auf diese Weise vermeidest du, dass die Farben auf andere Kleidungsstücke abfärben.


Waschen von UV-Kleidungsstücken

Damit die hohen Sonnenschutz-Eigenschaften von UV-Kleidungsstücken erhalten bleiben, müssen sie richtig gepflegt werden. Zum Glück geht das ganz einfach!

Waschen
UPF 50 bedeutet, dass das Kleidungsstück 50 Mal mehr vor der Sonne schützt als ohne Sonnenschutz. Vor allem für Kinder, deren Haut besonders empfindlich auf Sonne reagiert, sind solche Kleidungsstücke einfach fantastisch. Daher solltest du der UV-Kleidung deiner Kinder die richtige Pflege angedeihen lassen. Zum Glück ist das überhaupt kein Problem!


- Nach der Verwendung wird das Kleidungsstück ausgespült
- Sorgfältiges Ausspülen mit kaltem Leitungswasser nach dem Baden ist wichtig
- Ziehe die Kleidungsstücke auf links
- Halte dich an die Waschempfehlung des UV-Kleidungsstücks
- Verwende ein Waschmittel, das nicht bleicht

Trocknen

Nicht in der Sonne oder im Wäschetrockner trocknen. UV-Kleidung sollte im Schatten oder im Haus getrocknet werden.

Unterschiedliche Materialien waschen

Unterschiedliche Materialien haben unterschiedliche Ansprüche. Viskose ist im nassen Zustand sehr empfindlich, während es bei Wolle häufig reicht, wenn sie nach der Verwendung gelüftet wird. Wenn du die Eigenschaften der unterschiedlichen Materialien besser kennst, kannst du dafür sorgen, dass sie lange schön bleiben.

Wolle
Wolle zieht wenig Schmutz an. Aus diesem Grund reicht es häufig, Kleidungsstücke aus Wolle nur auszubürsten und zu lüften, um sie sauber zu halten. Wenn du das Kleidungsstück dennoch waschen möchtest, solltest du ein Feinwaschmittel und ein Wollwaschprogramm verwenden.


Viskose
Viskose ist im feuchten Zustand recht empfindlich und kann sogar Schaden nehmen. Aus diesem Grund sollte Kleidung aus Viskose mit einem Feinwaschprogramm und am besten in einem Wäschebeutel gewaschen werden. Wenn Viskose nass wird, zieht sie sich leicht zusammen und wird hart und steif. Daher sollte das Kleidungsstück nach dem Waschen noch im nassen Zustand sehr vorsichtig auseinander gezogen werden. Nach dem Trocknen wird das Kleidungsstück gebügelt, dadurch erhält es seine ursprüngliche Form und seinen schönen Glanz zurück.

Synthetik
Synthetikfasern nehmen Schmutz nicht so leicht auf, daher reicht es häufig, wenn Outdoor-Bekleidung mit einem feuchten Lappen abgewischt wird. Wenn du bei uns Outdoor-Bekleidung kaufst, erhältst du ein spezielles Tuch zu diesem Zweck dazu! Synthetikfasern sind stabil und elastisch, sie halten Belastungen besser stand und knittern nicht so leicht. Aber denke daran, ein Synthetikprogramm zu wählen, wenn du das Kleidungsstück in die Waschmaschine steckst.

Fleece
Wir empfehlen stets, Kleidung nicht unnötig zu waschen. Das ist besser für die Umwelt und besser für das Kleidungsstück. Das gilt ganz besonders für Kleidung aus Fleece. Dieses Material gibt beim Waschen Mikroplastikpartikel ab, was zur Verschmutzung unserer Seen und Meere beiträgt. Besser ist es, Flecken von Hand auszuwaschen. Und natürlich kann Fleece auch wunderbar gelüftet werden. Sollte das Kleidungsstück dennoch gewaschen werden müssen, empfehlen wir den umweltfreundlichen Wäschebeutel Guppyfriend, der Mikroplastikpartikel auffängt und gleichzeitig für eine schonende Wäsche des Kleidungsstücks sorgt. Auf diese Weise wird die Lebensdauer des Kleidungsstücks verlängert, und es kann länger getragen werden!

Hast du gewusst, ...
dass Baumwolle eigentlich ein strapazierfähiges Material ist, dass bei bis zu 90 Grad gewaschen werden kann? Ein Kleidungsstück aus Baumwolle besteht allerdings aus mehr als nur Baumwollfasern. Ein schöner Aufdruck beispielsweise verträgt es nicht, bei so hohen Temperaturen gewaschen zu werden, wenn er nach unzähligen Wäschen immer noch schön aussehen soll. Aus diesem Grund solltest du dich immer an die Waschempfehlung halten, die im Kleidungsstück eingenäht ist.


Versuche, auf das Waschen von Fleecekleidung nach Möglichkeit zu verzichten. Flecken können von Hand ausgewaschen werden und im Übrigen kann das Kleidungsstück gelüftet werden. Sollte das Kleidungsstück dennoch gewaschen werden müssen, empfehlen wir die Anwendung von Guppyfriend. Er fängt Mikroplastikpartikel, die sich von synthetischen Materialien lösen, auf und verhindert, dass sie in unseren Seen und Meeren landen. Der Wäschebeutel sorgt auch für eine schonende Wäsche, damit die Kleidung länger hält!

Trocknen
Immer im Wäschetrockner bei niedriger Temperatur trocknen.

Um die wasserabweisende Ausrüstung des Kleidungsstücks zu reaktivieren, muss sie nach der Wäsche wärmebehandelt werden. Dies geschieht durch das Trocknen bei der für das Kleidungsstück empfohlenen Waschtemperatur im Wäschetrockner. Auf diese Weise wird vermieden, dass sich die verschweißten Nähte lösen. Es lässt sich jedoch nicht vermeiden, dass die wasserabweisende Ausrüstung nach und nach mit dem Waschen verschwindet. Dann sollte das Kleidungsstück neu imprägniert werden. Imprägnierungsmittel findest du in gut sortierten Geschäften für Sport- und Freizeitbedarf. Bitte denke daran, dass die Imprägnierung PFC-frei sein muss!

Waschen von UV-Kleidungsstücken

Damit die hohen Sonnenschutz-Eigenschaften von UV-Kleidungsstücken erhalten bleiben, müssen sie richtig gepflegt werden. Zum Glück geht das ganz einfach!

Waschen

UPF 50 bedeutet, dass das Kleidungsstück 50 Mal mehr vor der Sonne schützt als ohne Sonnenschutz. Vor allem für Kinder, deren Haut besonders empfindlich auf Sonne reagiert, sind solche Kleidungsstücke einfach fantastisch. Daher solltest du der UV-Kleidung deiner Kinder die richtige Pflege angedeihen lassen. Zum Glück ist das überhaupt kein Problem!

- Nach der Verwendung wird das Kleidungsstück ausgespült
- Sorgfältiges Ausspülen mit kaltem Leitungswasser nach dem Baden ist wichtig
- Ziehe die Kleidungsstücke auf links
- Halte dich an die Waschempfehlung des UV-Kleidungsstücks
- Verwende ein Waschmittel, das nicht bleicht


Trocknen

Nicht in der Sonne oder im Wäschetrockner trocknen. UV-Kleidung sollte im Schatten oder im Haus getrocknet werden.

 

Unterschiedliche Materialien waschen

Unterschiedliche Materialien haben unterschiedliche Ansprüche. Viskose ist im nassen Zustand sehr empfindlich, während es bei Wolle häufig reicht, wenn sie nach der Verwendung gelüftet wird. Wenn du die Eigenschaften der unterschiedlichen Materialien besser kennst, kannst du dafür sorgen, dass sie lange schön bleiben.

Wolle
Wolle zieht wenig Schmutz an. Aus diesem Grund reicht es häufig, Kleidungsstücke aus Wolle nur auszubürsten und zu lüften, um sie sauber zu halten. Wenn du das Kleidungsstück dennoch waschen möchtest, solltest du ein Feinwaschmittel und ein Wollwaschprogramm verwenden.

Viskose
Viskose ist im feuchten Zustand recht empfindlich und kann sogar Schaden nehmen. Aus diesem Grund sollte Kleidung aus Viskose mit einem Feinwaschprogramm und am besten in einem Wäschebeutel gewaschen werden. Wenn Viskose nass wird, zieht sie sich leicht zusammen und wird hart und steif. Daher sollte das Kleidungsstück nach dem Waschen noch im nassen Zustand sehr vorsichtig auseinander gezogen werden. Nach dem Trocknen wird das Kleidungsstück gebügelt, dadurch erhält es seine ursprüngliche Form und seinen schönen Glanz zurück.

Synthetik
Synthetikfasern nehmen Schmutz nicht so leicht auf, daher reicht es häufig, wenn Outdoor-Bekleidung mit einem feuchten Lappen abgewischt wird. Wenn du bei uns Outdoor-Bekleidung kaufst, erhältst du ein spezielles Tuch zu diesem Zweck dazu! Synthetikfasern sind stabil und elastisch, sie halten Belastungen besser stand und knittern nicht so leicht. Aber denke daran, ein Synthetikprogramm zu wählen, wenn du das Kleidungsstück in die Waschmaschine steckst.

Fleece
Wir empfehlen stets, Kleidung nicht unnötig zu waschen. Das ist besser für die Umwelt und besser für das Kleidungsstück. Das gilt ganz besonders für Kleidung aus Fleece. Dieses Material gibt beim Waschen Mikroplastikpartikel ab, was zur Verschmutzung unserer Seen und Meere beiträgt. Besser ist es, Flecken von Hand auszuwaschen. Und natürlich kann Fleece auch wunderbar gelüftet werden. Sollte das Kleidungsstück dennoch gewaschen werden müssen, empfehlen wir den umweltfreundlichen Wäschebeutel Guppyfriend, der Mikroplastikpartikel auffängt und gleichzeitig für eine schonende Wäsche des Kleidungsstücks sorgt. Auf diese Weise wird die Lebensdauer des Kleidungsstücks verlängert, und es kann länger getragen werden!

Hast du gewusst, ...
dass Baumwolle eigentlich ein strapazierfähiges Material ist, dass bei bis zu 90 Grad gewaschen werden kann? Ein Kleidungsstück aus Baumwolle besteht allerdings aus mehr als nur Baumwollfasern. Ein schöner Aufdruck beispielsweise verträgt es nicht, bei so hohen Temperaturen gewaschen zu werden, wenn er nach unzähligen Wäschen immer noch schön aussehen soll. Aus diesem Grund solltest du dich immer an die Waschempfehlung halten, die im Kleidungsstück eingenäht ist.